*
 

Veranstaltung Lateinamerikatage

Menschenrechte: Trotz alledem!
A pesar de todo: derechos humanos


Do 2.11. 19:00 Fluchtwege Honduras - Deutschland
Ort: Seminarraum Fabrique im Gängeviertel, Valentinskamp 28A
Nach Anerkennung im Asylverfahren leben Frenesys Sahory und Shirley Mendoza in Deutschland. Aufgrund ihres trans* Aktivismus mussten sie aus ihrem Heimatland Honduras fliehen. An diesem Abend sprechen sie über Fluchtursachen, ihre persönlichen Wege und Erfahrungen in Deutschland - von positiven Erlebnissen über Diskriminierung hin zu bürokratischen Hindernissen.

Di 7.11. 19:00 Mexiko/Zentralamerika - alternative Energien und neue Wege
Ort: Centro Sociale, Sternstr. 2
Seit vielen Jahren engagiert sich Gustavo Castro in Basisbewegungen gegen Megaprojekte im Energiesektor und für Menschenrechte. In einem Zwiegespräch mit der Journalistin Erika Harzer wird sie ihn über alternative Energien von unten, über den Widerstand der indigenen und bäuerlichen Bevölkerung sowie Möglichkeiten der internationalen Vernetzung befragen.

Do 9.11. 19:00 Wo sind sie? - Gewaltsames Verschwindenlassen in Mexiko
Ort: Apostelkirche, Bei der Apostelkirche 2
Der Fall der 43 Lehramtsstudenten von Ayotzinapa erregte weltweites Aufsehen. Auch nach 3 Jahren haben die Ermittlungen zu keiner abschließenden Klärung geführt. Die Ausstellung behandelt das Verbrechen aber auch in seiner historischen Tiefe. Aktuelle Daten reichen bis Mitte 2017. Musikalisch wird die Vernissage vom Duo Riosentí begleitet.

Sa 18.11. 20:00 Vermisst, verschleppt, entführt… Die Suche nach den Verschwundenen
Ort: Apostelkirche, Bei der Apostelkirche 2
Mit Luis López (El Salvador) und einer der mexikanischen Buscadoras. Abertausende Migrant*innen sind auf ihrem Weg in die USA spurlos verschwunden. Angesichts der Untätigkeit der Behörden haben sich zahlreiche Komitees gegründet, die sich auf die Suche nach ihren vermissten Familienangehörigen machen. In Mexiko sind es die Buscadoras, die die Suche nach den gewaltsam Verschwundenen begonnen haben.
Zum Flyer und kompletten Programm

Pressemitteilung - Mexiko

Vertuschung statt Aufklärung
Auch 3 Jahre nach dem Verschwindenlassen der 43 Studenten von Ayotzinapa hält die mexikanische Regierung an ihrer Version der Wahrheit fest
Zur Presseerklärung

Dokumentarfilm - Mexiko

Kreuzweg der Migrant/innen
Der Weg durch Mexiko in die USA

Deutschland 2015, 61 Min., span. O.m.U, von Hauke Lorenz
weitere Termine

neue Wanderausstellung - Mexiko

Wo sind sie?
Wanderausstellung zum gewaltsamen Verschwindenlassen von Menschen in Mexiko
10.11.-23.11.2017 in Hamburg in der Apostelkirche, Bei der Apostelkirche 2, 20257 Hamburg

die Ausstellung komplett

weitere Informationen zum Thema Verschwindenlassen

Artikel über die Ausstellung
Flyer zur Ausstellung:

Fotoausstellung - Mexiko

Unsichtbare Opfer
Wanderausstellung über Transit-Migration in Mexiko
50. Station der Ausstellung:
04.05.-28. Mai 2016 in Verden in der Stadtbibliothek, Holzmarkt 7
Zum Programm und weiteren Informationen
Report zur AI-Kampagne:
Spanisch, Englisch

Leseempfehlung

Engagiert - resistent - bedroht.
Handlungsspielräume und Perspektiven sozialer Bewegungen in Mittelamerika.
Das Buch gibt einen Überblick über aktuelle Fragestellungen der sozialen Bewegungen in Mittelamerika und beleuchtet aktuelle Themen, die für alle Länder relevant sind. Herausgeberinnen sind Ina Hilse und Kirstin Büttner.
Weitere Informationen

Filmtipp - Guatemala

La Isla - Archive einer Tragödie
Preisgekrönter Dokumentarfilm von Uli Stelzner
Hundertausende Ermordete in Guatemala, und plötzlich tauchen die Dokumente dieser Schandtaten auf.
Informationen zum Film

Guatemala

Kampagne zur Straflosigkeit
10 Jahre nach Veröffentlichung des Berichts der Wahrheitskommission sind viele Forderungen weiterhin nicht erfüllt.
mehr